Number of the month18,4

Sidebar menu

Press

  • 1

    02.11.2012

    (n-tv) Rezept für Betäubungsmittel innerhalb einer Woche einlösen

    Wer betäubungsmittelhaltige Arzneien verordnet bekommt, sollte das Rezept möglichst schnell in der Apotheke einlösen. Es verfällt sonst bereits nach acht Tagen. Rezepte für verschreibungspflichtige, betäubungsmittelhaltige Medikamente sind nur acht Tage lang gültig. Patienten sollten sie daher zügig einlösen, rät das Deutsche Arzneiprüfungsinstitut (DAPI) in Berlin.

    more

  • 1

    02.11.2012

    (ABDA) Apotheken gaben 2011 mehr als 8 Mio. Betäubungsmittel ab

    Verordnungen starker Schmerzmittel nehmen deutlich zu. Die Apotheken gaben im Jahr 2011 rund 8,4 Mio. Betäubungsmittel an gesetzlich Versicherte ab, davon 6,3 Mio. Packungen starke Schmerzmittel. Das ermittelte das Deutsche Arzneiprüfungsinstitut e.V. (DAPI) anhand der Auswertung von Rezeptdaten zu Lasten der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV).

    more

  • 1

    10.11.2011

    (PZ) DAPI-Mitgliederversammlung - Schnellere Rechner, mehr Details

    Das Deutsche Arzneiprüfungsinstitut (DAPI) hat seine Datenbank erweitert. Damit können nun Fragen zu Verordnungen noch detaillierter beantwortet werden. Das berichtete der DAPI-Vorsitzende Dr. Peter Homann vergangene Woche in Berlin.

    more

  • 1

    27.10.2011

    (PZ) DAPI als Forschungszentrum für Pharmakoepidemiologie und -vigilanz registriert.

    Das Deutsche Arzneiprüfungsinstitut (DAPI) e. V. ist im Oktober 2011 als Forschungszentrum für Pharmakoepidemiologie und -vigilanz in die Datenbank des European Network of Centres for Pharmacoepidemiology and Pharmacovigilance (ENCePP) aufgenommen worden.

    more

  • 1

    01.06.2011

    (PTA) Wer steckt eigentlich hinter...

    Deutsches Arzneiprüfungsinstitut e.V. (DAPI)

    more

  • 1

    15.02.2011

    (AU) Rat & Hilfe - "Häufig unterschätzt!"

    Interview: Die Anwendung von Arzneimitteln ist kompliziert und bedarf vielfach einer Erläuterung durch den Apotheker.

    more

  • 1

    03.01.2011

    (DÄ) Ärzte verschreiben deutlich mehr Opioide

    Ärzte verordneten 2009 für rund 20 Prozent mehr Patienten Opioide als fünf Jahren zuvor.

    more

  • 1

    16.12.2010

    (PZ) DAPI auf der 17. Jahrestagung der GAA vertreten

    Die 17. Jahrestagung der Gesellschaft für Arzneimittelanwendungsforschung und Arzneimittelepidemiologie (GAA) fand am 25. und 26. November an der Universität Osnabrück statt. An zwei Tagen konnten sich die Teilnehmer über aktuelle Projekte und Entwicklungen auf dem Gebiet der Arzneimittelversorgungsforschung und Pharmakoepidemiologie im deutschsprachigen Raum informieren. In diesem Jahr standen unter anderem die Themenschwerpunkte Risiken bei Multimedikation, Arzneimittelberatung in der Apotheke sowie Anwendungsbeobachtung und Arzneimittelepidemiologie auf dem Programm.

    more

  • 1

    04.11.2010

    (PZ) DAPI-Mitgliederversammlung - Das DAPI rüstet sich für die Zukunft

    Mit einer umfassenden Erweiterung der Verordnungsdatenbasis wird das DAPI für die Zukunft gerüstet. Weitere Themen auf der DAPI-Mitgliederversammlung waren aktuelle Auswertungen und Projekte sowie die geplante Satzungsänderung.

    more

  • 1

    24.09.2010

    (ABDA) Diabetes-Medikamente mit Rosiglitazon nicht eigenmächtig absetzen

    Diabetes-Medikamente mit dem Wirkstoff Rosiglitazon sind ab November 2010 nicht mehr in Apotheken erhältlich. Die verschreibungspflichtigen Medikamente stehen im Verdacht, das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen wie Herzinfarkt zu erhöhen. In Deutschland nahmen im Jahr 2009 rund 86.000 Versicherte einer Gesetzlichen Krankenkasse entsprechende Medikamente ein. Das berichtet das Deutsche Arzneiprüfungsinstitut (DAPI).

    more