Zahl des Monats3,8

Sidebar menu

5 verschiedene Stückzahlen

DAPI Zahl des Monats August 2009 - Eschborn

Foto: Tatiana Popova/Shutterstock.com

Neben der bislang noch ungeklärten Frage der Substitution von Generika mit nicht identischen Indikationsbereichen geraten nunmehr auch die unterschiedlichen Packungsgrößen ins Visier. Innerhalb eines Wirkstoffes gleicher Wirkstärke und Darreichungsform wird der Austausch dadurch erschwert oder gar unmöglich, dass verschiedene Hersteller unterschiedliche Stückzahlen pro Packungsgröße auf dem Markt anbieten. Das DAPI hat für verordnungsstarke Wirkstoffe im Zeitraum von Juni 2008 bis Mai 2009 ausgewertet, wie viele verschiedene Stückzahlen in einer N1-, N2 bzw. N3-Packung enthalten sein können. Innerhalb der Wirkstoffe Simvastatin, Omeprazol, L-Thyroxin, Metoprolol und Enalapril fallen die unterschiedlich angebotenen Stückzahlen pro Packungsgröße bei Omeprazol besonders auf (siehe Grafik). Betrachtet man beispielsweise Omeprazol in der Wirkstärke 20 mg, so können in einer N3-Packung 56, 60, 90, 98 oder 100 Stück enthalten sein. Zu den absatzstärksten Mengen gehörten im Beobachtungszeitraum mit 59 % die Packungsgrößen mit 100 Stück, gefolgt von der 60-er Packung mit rund 40 %. Die restlichen Stückzahlen spielten eine untergeordnete Rolle.

Anzahl verschiedener Stückzahlen je N1-, N2- oder N3-Packung

Autor/en:

zurück zur Übersicht